Die verschiedenen Möglichkeiten der Sterilisation von Babyflaschen, Beißringen, Flaschensaugern und Schnullern

Die Dampfsterilisation

Sterilisation-Babyflaschen-sterilisierenEin elektrischer Dampfsterilisator funktioniert fast wie ein Eierkocher. Der Dampfsterilisator ist ein eigenständiges Gerät mit Stromanschluss. Der Sterilisator besitzt eine Verdampferschale bzw. eine Heizplatte. Auf diese Heizplatte wird zunächst die vom Hersteller angegebene Menge Wasser gegeben, danach folgen ein oder mehrere Körbchen für das Befüllen der Babyfläschchen. Die Flaschen müssen mit der Öffnung nach unten in das Gerät gestellt werden. Anschließend wird der Dampfsterilisator mit einem Deckel mit Dampfabzugsöffnung verschlossen. Nach der Sterilisation bitte nicht gleich den Deckel öffnen, da der restliche Dampf noch sehr heiß sein könnte. Das ganze System des Dampfsterilisators ähnelt der Desinfektionsmethode im Krankenhause. Das Dampfsterilisieren hat sich auch im privaten Bereich durchsetzten können, da es einfach, schnell, sicher und auch energiesparend ist. Es gibt zwischenzeitlich viele Hersteller für Sterilisatoren, wie Nuk, Philipps Avent oder H+H, die mit ihren Geräten nicht nur das Dampfsterilisieren anbieten, sondern auch, je nach Gerätetyp, ein vitaminschonendes Dampfgaren möglich machen. Das Desinfizieren mittels Dampfsterilisator dauert, je nach Gerätemodell, ca. 8 – 12 Minuten. Danach bleiben die Babyflaschen und das Zubehör in einem geschlossenen Dampfsterilisator ca. 24 Stunden steril.

Tipp: Es gibt viele Mütter, die ihre Flaschen bereits für eine abendliche Mahlzeit oder für unterwegs vorbereiten. Sie füllen die jeweilig benötige Menge an Milchpulver in die Flaschen oder Milchpulverportionierer vor. Dafür muss die Flasche absolut trocken sein. Es gibt die Möglichkeit die Flaschen auf einem Trockenständer (Abtropfständer, Abtropfgestell) nach dem Sterilisieren vollständig austrocknen zu lassen. Der Trockenständer sollte auf jeden Fall auch sauber und möglichst steril sein. Weiterhin kenne ich auch die Methode, dass Mütter noch zusätzlich Wasser abgekocht haben und dieses glühend heiß in eine Thermosflasche gefüllt haben um möglichst schnell abgekochtes Wasser für den Heißhunger des Säuglings zur Verfügung zu haben.

Der Mikrowellensterilisator

Avent oder Nuk SterilisatorDie Mikrowellensterilisatoren sind etwas kleiner und handlicher als die Dampfsterilisatoren. Das Behältnis ist optimal für das Sterilisieren während einer Reise. Im Grunde ist die Funktionsweise ähnlich wie bei den größeren Geräten. Es gibt eine Schale, in diese füllt Ihr Wasser nach der Herstellerangabe, darauf kommt ein Korb oder eine Befestigung für Eure Babytrinkflaschen, darauf kommt wieder ein Deckel. Das Erhitzen erfolgt dann in der Miktowelle anstelle einer eingebauten Heizplatte. Der Vorteil dieser Geräte ist die Handlichkeit für unterwegs und der platzsparende Aspekt. Der Nachteil ist, dass der Mikrowellensterilisator meistens nur unten an der Schale angefasst werden kann, wenn Ihr den Sterilisator aus der Mikrowelle holt. Da ich durchaus etwas ungeschickt bin, hatte ich immer Angst mich zu verbrennen.

Die Kalt-Wasser-Sterilisation

Bei dieser Methode wird eine desinfizierende Kaltwasser-Lösung verwendet, welche lt. Hersteller für den Menschen völlig harmlos ist. Die Kaltwasser-Lösung ist im Baby-Fachhandel in Tablettenform erhältlich. Die Lösung muss jeden Tag neu hergestellt werden. Dazu werden die Tabletten in abgekochtem Wasser aufgelöst.

Dieses Sterilisieren erfolgt in einem Behälter mit der Kaltwasser-Lösung (Tablette und abgekochtes Wasser), darin befinden sich die vorher gesäuberten Babytrinkflaschen. Alle Teile müssen mit der Lösung bedeckt sein. Anschließend wird der Behälter mit einem Deckel abgedeckt. Die Kaltwasser-Desinfektion ist nach ca. 30 Minuten erfolgt. Danach können die Flaschen mit abgekochtem Wasser ausgespült werden und verwendet werden.

Mikrowellenbeutel

Wer noch mehr Platz im Reisegepäck sparen möchte, für den gibt es auch eine Lösung. Es gibt Mikrowellenbeutel für ein schnelles Desinfizieren. Eine Mikrowelle natürlich auch vorausgesetzt. Die Beutel sind mehrfach verwendbar. Die Philips Avent-Beutel sind bis zu 20 mal wiederverwendbar. Die Mikrowellenbeutel sind für ca. 3 Flaschen geeignet.

Babyflaschen desinfizieren ohne Sterilisator

mam Anti Colic FlascheEs gibt Flaschen, die einfach in die Mikrowelle gestellt werden und dort nach Herstellerangaben sterilisiert werden, ganz ohne Mikrowellenvaporisator. Eine der Flaschen ist, MAM Anti Colic Neutral*, 260 ml. Sie sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, aber auch eine Überlegung wert.

Auskochen

Sterilisator Vaporisator TestberichteWie schon zu Omas Zeiten, werden Flaschen und Muttermilchpumpen-Zubehör zunächst gereinigt und auf Nahrungsreste überprüft. Danach in einem mit Wasser gefüllten Topf erhitzt und ca. 10 Minuten ausgekocht. Anschließend müssen die Flaschen auf einem Trockengestell bzw. Trockenkorb getrocknet werden. Diese Methode ist etwas zeitaufwändiger. Das Trockengestell sollte auf jeden Fall auch steril sein. Die Beruhigungssauger (Schnuller) können, je nach Material, etwas unansehnlicher und klebriger werden, als bei den anderen Methoden.

Sterilisation im Geschirrspüler?

Ich rate davon dringend ab. Für ein Desinfizieren müssen die Temperaturen zum einen über 70 Grad liegen. Weiterhin werden die Babyfläschchen mit den Spülmaschinentabs zwar sauber, aber eventuelle Reinigerrückstände nimmt Euer Kind mit der Nahrung auf. Die Geschirrspülmaschine hat auch den Nachteil, dass Spülwasser in die