Dein Baby baden – Jede Menge hilfreiche Tipps und Videos zum Thema

Eine der schönsten Aufgaben: das Baby baden

Eine der größten Freuden bei der Säuglingspflege ist meistens das Baden. Die Kleinen genießen Ihr Bad in vollen Zügen. Sie lassen sich vertrauensvoll in der Wanne waschen und bespaßen. Meistens sind sie nach einem so anstrengenden Bad richtig müde und schlafen wie die kleinen Engel.

Für die erste Zeit empfiehlt sich eine Babywanne oder ein Babyeimer. Die Zimmertemperatur sollte bei mindestens 25 Grad und die Wassertemperatur bei 37 - 38 Grad (entspricht der Körpertemperatur) liegen. Hier ist auf jeden Fall ein Badewasserthermometer zu empfehlen.

Niemals darfst du dein Neugeborenes alleine lassen, selbst wenn es nur ein Klingeln am Telefon oder eine andere Ablenkung ist. Säuglinge können auch in einer Wasserhöhe von nur 2,5 cm ertrinken.

Dieses Video zeigt Dir wie Du Dein Kind baden solltest und worauf zu achten ist.

Baby baden

Badezusätze für das Bad

Auch hier gilt: weniger ist mehr. Du benötigst eigentlich keine Badezusätze für das Bad. Sollte die Haut allgemein sehr trocken sein, kann in das Badewasser Muttermilch, Olivenöl, Kuhmilch oder Mandelöl gegeben werden.

Wie oft sollte Dein Baby gebadet werden?

Im Grunde muss ein Baby nicht oft gebadet werden. Es sei denn, die Windel ist total übergeqollen und es ist deswegen hygienisch notwendig. Normalerweise reicht aber einmal die Woche. In der restlichen Woche genügt das gründliche Reinigen mit einem warmen weichen Waschlappen.

Die Pflege der Kopfhaut und der Haare

Die feinen Haare und die zarte Kopfhaut benötigen normalerweise keine spezielle Pflege und müssen nicht gewaschen werden. Hier reicht es einfach die Haare etwas zu befeuchten und wieder abzutrocknen. Auf keinen Fall den Milchschorf ohne Rücksprache mit einer Hebamme oder Kinderarzt entfernen. Wenn der Milchschorf nicht behutsam entfernt wird, können Entzündungen entstehen, die schmerzhaft für Dein Kind sein können.

Wie könnt Ihr den Milchschorf sanft entfernen?

Nach Rücksprache mit Deiner Hebamme oder Kinderarzt kannst Du den Milchschorf sanft entfernen.

Einen halben oder ganzen Tag vor dem Baden behandeln:
Im Allgemeinen gilt bei einem Milchschorf, auch Kopfgneis genannt, die Kopfhaut mit einer Creme oder Öl geschmeidig zu halten. Dies lindert etwas den Juckreiz und löst den Milchschorf ein wenig oder ganz ab. Bei vielen Haaren die Creme bzw. das Öl vorsichtig mit einem flachen Kamm einarbeiten. Anschließend einige Stunden oder einen Tag einwirken lassen. Dein Kind baden und mit einem feuchten Lappen abwaschen, so löst sich der Milchschorf. Bei Bedarf mehrmals diesen Vorgang wiederholen.
Hinter dem Ohr und auch auf der Kopfhaut könnt Ihr auch die Wundschutzcreme (z. B. von Hipp, Penaten oder Lavera) verwenden.

Informatives Video zur Säuglingsmassage

Hier ist noch ein informatives Video zur Säuglingsmassage.

Nach dem Waschen noch ein kleines Verwöhnprogramm. Es ist sicherlich auch schön, noch eine Massage zur besseren Verdauung und Verbesserung des Imunsystems durchzuführen. Der Hautkontakt stärkt auch die Bindung zwischen Dir und Deinem Kind.

Weitere Pflege-Tipps und -Ratschläge

Wir haben noch weitere Tipps und Ratschläge für die Säuglingspflege für Euch.

Wir haben noch zwei weitere Artikel veröffentlicht: Der erste beschäftigte sich mit der Säuglingspflege, wechseln der Windeln, wunder Po, richtiges Hochheben, dem Wickelplatz, Feuchttücher, Puder sinnvoll oder eher nicht. Folge einfach dem Link und informiere Dich weiter →

Der zweite Artikel beschäftigte sich mit dem Nabelpflegen, Fingernägel schneiden, die Reinigung der Ohren →

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × 2 =